AndyMo ®

Contemporary Art & Concepts

AndyMo ist eine zeitgenössische Künstlerin

In ihren Werken und Serien ”SoulFood” und ”KulinART” beschäftigt sie sich intensiv mit dem Thema Food zur Wertschätzung von Lebensmitteln und natürlichen Ressourcen. Auch die Passion für Kulinarik und die Momente des Genießens sind Komponenten, die die Künstlerin faszinieren und mit denen sie sich seit vielen Jahren auseinandersetzt. So zeigen ihre expressiven Werke Augenblicke voller Sinnlichkeit und versprühen eine starke Lebensenergie.
Ihre aktuellen ausdrucksstarken Gemälde sind derzeit in einer großen Inszenierung der Jahres-Ausstellung ”…aufgetischt! Kunstvoller Nähwert von AndyMo” bis zum 18. Mai 2018 im Landesmuseum Koblenz, Haus des Genusses, auf der Festung Ehrenbreitstein zu sehen, die den natürlichen Lebensmitteln und deren Erzeugern, Manufakturen, Winzern und Initiativen aus Rheinland-Pfalz gewidmet ist, die in kostbarer Handarbeit und mit Leidenschaft produzieren. Bei diesem umfangreichen Ausstellungskonzept legt die Künstlerin großen Wert auf den Bezug zur Region, auf ökologische Verantwortung und einen respektvollen Umgang mit der Natur. Begleitet wird die Jahresausstellung von Workshops, Verkostungen und Zusatz-Ausstellungen. 

Die Philosophie des Essens und Genießens hat für die Künstlerin eine große Bedeutung, weil sie darin auch die Kommunikation, das Wissen um die Traditionen und die Bildung im Umgang mit Lebensmitteln sieht und wertschätzt, genauso wie das verbindende Element von verschiedenen Kulturen.

In ihren Werken hält sie die erlebten Momente ”für die Ewigkeit” fest und findet ihre Inspirationen auf Märkten, in Gesprächen mit verantwortungsvollen Erzeugern, während dem Prozess des Kochens und der Beobachtung von z.B. passionierten Köchen und Situationen bei denen es schließlich um den genussvollen Augenblick der Kulinarik geht. Die Fülle der Sensorik und die Geschmacksaromen, die sich entfalten, findet man auch in der malerischen Übersetzung der Food Gemälde wieder, die für AndyMo die vielfältigen Sinne und Energien quasi speichern und auf expressive Weise neu nach außen auf dei Umgebung und den Betrachter transportieren.

Durch ihre Arbeitsaufenthalte z.B. in Frankreich und Italien ist die Künstlerin seit vielen Jahren immer wieder auf Spurensuche nach den landestypischen Momenten des Genießens und nach Originalen, die diese Philosophie verkörpern.
So brachte Segafredo Zanetti, der Espressospezialist aus Bologna, vor 25 Jahren die ersten Espressobars nach Deutschland und machte die original italienische Caffè-Kultur hier erlebbar. Als Hommage an den „vero espresso italiano“ bringt AndyMo anläßlich dieses Jubiläums den italienischen Genussmomente al bar in ihren expressiven Malereien und Paperworks zum Ausdruck. Es sind diese kurzen Augenblicke des glücklichen Genießens, der Inspirationen, Erinnerungen und Leidenschaften, die die Malerin faszinieren.

Auch durch ihre persönliche Verbundenheit zu Irland und dortige Arbeitsaufenthate nimmt die Künstlerin immer wieder Einflüsse von diesen Inspirationen und Emotionen mit in ihre Arbeit auf.

So hat sie sich sehr intensiv mit dem Film ”In the Name of the Father” auseinandergesetzt und an der malerischen Interpretation ihrer Serie ”ZufallsGrat” gearbeitet in der sie die Elemente des Films, der Film-Musik und dem Drehort des Kilmainham Gaol zusammen mit persönlichen Erlebnissen verarbeitet, die den schmalen Grat des Zufalls und des Schicksals thematisieren.

Ein weiterer Schwerpunkt AndyMos ist die Aktmalerei, die ihren malerischen expressiven Stil schon früh ausgeprägt und entwickelt hat. Die Zusammenführung von Spannung, höchster Konzentration und das Sammeln und Entladen von Energie, das Malen nach Musik - als explosiver Moment auf der Leinwand und als kontrastreiche Arbeitsweise, die dennoch einem Rhythmus folgt und differenzierte Töne wieder in Einklang bringt - das sind Elemente, die in der Malweise und im Arbeitsprozess der Künstlerin von großer Bedeutung sind.

Die Entwicklung ihres unverkennbaren Stils ist darüber hinaus auch in der zeichnerischen und Illustrativen Qualität der Künstlerin zu finden. Grafische Elemente und eine ganz spezielle Ausdruckskraft von Farbkompositionen sind typisch für die Werke von AndyMo. Seit sie denken kann beschäftigt sich die Künstlerin mit Farben und Formen. Mit 16 Jahren entscheidet sich sich für eine künstlerische Ausbildung an einer 3-jährigen Fachschule für Gestaltung, um die originalgrafischen Techniken, wie z.B. die Radierung, den Siebdruck, den Holzschnitt und die Fotografie zu erlernen. Sie studiert im Anschluss Kommunikations-Design mit dem Schwerpunkt Illustration bis zum Abschluss zur Dipl. Designerin.
AndyMo studiert weiter Freie Kunst und Freie Figurative Malerei an unterschiedlichen Kunstakademien und schließt ab mit einer Meisterklasse.
Sie arbeitet freischaffend als Künstlerin, Designerin und Illustratorin in der Nähe von Maria Laach.